Kirche in Gütersloh




Suche den Frieden und jage im nach!

Psalm 24,15b

50. Gottesdienst der Nationen (Ökumenischer Gottesdienst)
Pfingstmontag, 6. Juni, um 18 Uhr
Grünfläche neben der Apostelkirche
(bei schlechtem Wetter in der Kirche)

Am 11. Juni 1973 fand zum ersten Mal ein "Gottesdienst der Nationen" als "Treffen der Konfessionen" statt. Neun Nationen und damit Sprachen waren vertreten. Es war ein pfingstliches Ereignis in der wahren Bedeutung des Wortes; wie in dem biblischen Bericht über den ersten Pfingsttag in Jerusalem hörte "jeder in der eigenen Sprache die großen Taten Gottes verkündet".
2002 hat der Christenrat die Trägerschaft des Gottesdienstes der Nationen übernommen. Seither wandert der Gottesdienst durch viele Kirchen. Nach dem Gottesdienst gibt es immer ein Beisammensein mit Essen und Trinken und vielen Gesprächen.
In diesem Jahr findet nun der 50. Gottesdienst der Nationen statt, zu dem Sie herzlich eingeladen sind!

Die musikalische Gestaltung übernimmt die Band "Sound of South".
 

 

Friedensgebete in der Martin-Luther-Kirche

immer samstags um 12 Uhr

Der Krieg in der Ukraine berührt uns alle sehr. Er macht betroffen, wütend und hilflos.
Wir können die Friedensbemühungen und Hilfeleistungen durch unser Gebet begleiten.

In der Martin Luther Kirche finden bis auf weiteres jeden Samstag um 12 Uhr kurze Friedensgebete statt. Gruppen, Gremien, Einzelpersonen aller Konfessionen sind herzlich zur Teilnahme, aber auch zur Gestaltung der Gebete eingeladen. Die Gebete dauern ca. 15 Minuten.
Sie können Texte, Lieder, Gebete aus einem Materialpool herunterladen. Den Link und Informationen erhalten Sie über dekanat@rietberg-wiedenbrueck.de.
Tragen Sie sich bitte hier ein, dann sind Sie verbindlich für die Gestaltung des jeweiligen Friedensgebetes verantwortlich:
https://nuudel.digitalcourage.de/OrkvV95WxPK8Ix6y 

Während der Gebete gilt die 3 G Regel und Maskenpflicht.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!



Fotos von der Gebetswoche im Januar





 





Premiere gelungen-
Erster ökumenischer Open Air-Heiligabendgottesdienst

Pünktlich zu Beginn des Gottesdienstes verstärkte sich der Regen. Das schreckte die ca. 150 Mitfeiernden auf der Wiese und an den Fenstern nicht ab. Und so erlebten sie einen schönen, stimmungsvollen Gottesdienst. Der Ort war gut gewählt; nicht nur, dass der alte Kirchplatz im Dunkeln und beleuchtet noch schöner wirkt, sondern die Apostelkirche ist als ehemalige Simultankirche ein wunderbarer historisch-ökumenischer Ort in Gütersloh.

Wieder einmal ein Beispiel dafür, wie die unterschiedlichen Konfessionen einander bereichern können!

 

Ökumenisches Gebet zur Pandemie


Guter und barmherziger Gott!
In Zeiten von Verunsicherung und Krankheit kommen wir gemeinsam zu Dir und werfen alle unsere Sorgen auf Dich.
Du schenkst uns neue Zuversicht, wenn uns Misstrauen und Unsicherheit überwältigen. Du bleibst uns nahe, auch wenn wir Abstand voneinander halten müssen.
Wir sind in deiner Hand geborgen, selbst wenn wir den Halt zu verlieren drohen.

Wir bitten dich:
für alle Menschen, die sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben und erkrankt sind; für alle Angehörigen, die in tiefer Sorge sind;
für alle Verstorbenen und für die, die um sie trauern;
für alle, die Angst um ihren Arbeitsplatz haben und um ihre Existenz fürchten.
Sei ihnen allen nahe, gib ihnen neue Hoffnung und Zuversicht,
den Verstorbenen aber schenke das Leben in deiner Fülle.

Wir bitten dich:
für alle Ärztinnen und Ärzte, für alle Pflegenden in den Kliniken, Heimen und Hospizen; für alle, die Verantwortung tragen in Staat, Gesellschaft und Wirtschaft;
für alle, die uns Tag für Tag mit dem Lebensnotwendigen versorgen;
für alle Seelsorgerinnen und Seelsorger, die den Menschen Gottes Frohe Botschaft zusagen. Sei auch ihnen nahe und schenke ihnen Kraft, Mut und Zuversicht.

Wir bitten dich:
für die jungen Menschen unter uns, die Kinder und Jugendlichen,
für alle, die um ihre Zukunft fürchten,
für die Familien, die die erzwungene Nähe nicht gewohnt sind,
für alle, die die Betreuung von Kindern und Jugendlichen übernommen haben.
Sei ihnen allen nahe, schenke ihnen Geduld und Weitsicht, Verständnis und Hoffnung

Wir bitten dich:
für die Menschen weltweit, deren Gesundheit an jedem Tag gefährdet ist,
für alle, die keine medizinische Versorgung in Anspruch nehmen können,
für die Menschen in den Ländern, die noch stärker von der Krankheit betroffen sind. Sei ihnen allen nahe und schenke ihnen Heilung, Trost und Zuversicht.

Auch bitten wir dich für uns selbst:
Lass uns trotz aller Sorgen den Blick für die anderen nicht verlieren und ihnen beistehen. Mache uns bereit, Einschränkungen in Kauf zu nehmen
und lass uns dazu beitragen, dass andere Menschen nicht gefährdet werden.
Erhalte in uns die Hoffnung auf dich, unseren Gott,
der uns tröstet wie eine liebende Mutter und der sich aller annimmt.
Dir vertrauen wir uns an.
Dich loben und preisen wir, heute und alle Tage unseres Lebens bis in Ewigkeit.

Wir beten mit der ganzen Christenheit auf Erden:

Vater unser im Himmel...

 

Der Christenrat ist bei Facebook

Sie können uns jetzt auch auf Facebook folgen. Hier veröffentlichen wir auch aktuelle Informationen aus der Ökumene und weisen auf Veranstaltungen unserer Mitgliedskirchen hin.

"Christenrat Gütersloh"